Klodeckel des Tages

13. September 2015

„Auf der Flucht“: Das Propagandafest der grenzenlosen Peinlichkeiten

Filed under: Tagesthema — Klodeckel des Tages @ 14:30
Tags: , , , ,

Es war ein Abend zum Fremdschämen. Ein Griff ins Klo mit Ansage. Die als große Spendengala angekündigte ZDF-Sendung „Auf der Flucht“ darf getrost als größte mediale Fehlleistung des Jahres gewertet werden. Gerade einmal etwas mehr als 2 Millionen Zuschauer taten sich die gefühlsduselige Promischau an, die nichts zu bieten hatte – nicht einmal Unterhaltung. Der große Rest nahm das ZDF-Motto wörtlich und floh am Donnerstagabend zu anderen Sendern. Große Gefühle sollten die Herzen und Portemonnaies der Menschen öffnen. Dafür konnte beim Flüchtlingsjubel der Prominenten nicht dick genug aufgetragen werden. Moderiert wurde der zweistündige Hurra-Ruf auf die deutsche Willkommenskultur von Johannes B. Kerner – stets ein Garant für zielgruppenübergreifendes Kuschelfernsehen. Er sollte für den Höhepunkt der öffentlich-rechtlichen „Flüchtlingseuphorie“ sorgen. Doch das Publikum spielt nicht mehr mit. Ein Großteil der Zuschauer bekommt die ölige Willkommenssauce offenbar nicht mehr runter. Die wochenlange mediale Dauerbeschallung zeigt Wirkung. Allerdings nicht die, die man sich in den Rundfunkräten der öffentlich-rechtlichen Anstalten erhofft hatte. Die völlig überdrehte Mainzer Propagandamaschine stößt längst auch den wohlmeinendsten Zeitgenossen übel auf.

Das dümmlich-naive Hosianna-Gebrüll, mit dem die Sender uns Zuschauer seit Wochen quälen, geht vielen Menschen in diesem Land inzwischen mächtig auf die Nerven. Sie spüren, dass ihnen eine Scheinwelt vorgegaukelt wird, während die Politik die Kontrolle über die Situation verloren hat. Zwar redete man sich die Dinge im freitäglichen Polit-Barometer des ZDF noch schön, doch sprechen sich mehr als drei Viertel der Bürger inzwischen für Sachleistungen statt Geld an Asylbewerber aus und verlangen eine Ausweitung der „sicheren Herkunftsländer“, um den Zustrom jener zu stoppen, die ohne Chance auf Asyl ins engmaschige deutsche Sozialnetz schlüpfen wollen. Auch haben viele Menschen mittlerweile erkannt, dass das Asylrecht zur Farce verkommt, wenn am Ende doch fast jeder abgelehnte Antragsteller hier bleibt. Dem ZDF ist das egal. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und so werden die steigenden Zahlen der Zuwanderer weiter bejubelt – und die damit verbundenen Probleme konsequent ausgeblendet. In der deutschen Medienwelt spielt die Nachrichtenredaktion des ZDF heute jene unrühmliche Rolle, die die Grünen in der Politik innehaben. Die beharrliche Verzerrung der Wirklichkeit soll eine ausreichende Unterstützung für die irrwitzigsten ideologischen Vorhaben sicherstellen.

Begleitet wird dies von Dauer-Appellen an das schlechte Gewissen. Dabei verbittet man sich jegliche Kritik, die stets damit erstickt wird, dass abweichende Ansichten grundsätzlich als „rechts“ diffamiert werden. Und am liebsten vermeidet man sachliche Informationen, weil diese dem Ziel der Agitation zuwiderlaufen würden. So stellte das Institut für empirische Medienforschung gerade erst fest, dass der Anteil der Politikberichterstattung in den „heute“-Sendungen im August bei nur noch gut einem Drittel lag. Der Rest war „Flüchtlingseuphorie“. Zwar geben einer Forsa-Umfrage zufolge fast die Hälfte der Befragten an, die deutschen TV-Nachrichten seien ihnen zu problembeladen, doch ist dies keine Rechtfertigung dafür, in den Nachrichtensendungen weitgehend auf Nachrichten zu verzichten. Die Medienverantwortlichen machen sich zu Totengräbern der Demokratie, wenn sie nicht endlich aufhören, die Zuschauer zu täuschen und die Sender als ideologische Umerziehungsanstalten zu missbrauchen. Denn die Menschen sind nicht blöd. Immer mehr Bürger erkennen, dass sie schlecht regiert und einseitig informiert werden – egal, wie freundlich ihnen der nette Herr Kerner, die couragierte Frau Slomka oder der staatsmännische Herr Kleber die tägliche Propaganda servieren.

Advertisements

29 Kommentare »

  1. Merkel soll an IHREN Flüchtlingen ersticken. Zauberlehrling spielen und andere Nationen für IHRE Fehler bluten lassen ist ein ganz schlechter Stil. Die Mehrheit in Deutschland hat die Schnauze gestrichen voll von der unfähigen Mutter aller Muslime, wie sie von diesen mitlerweile genannt wird. Wer sich gegen die unbegrenzte Flut von zig Milllionen Moslems nach Deutschland kritisch äußert, wird sofort als Nazi bezeichnet. Das erinnert verflucht an die DDR, die die leiseste Kritik mit Ächtung in der Gesellschaft andete. Mundtot wurden die Menschen gemacht und heute spielen die Medien dieses Spiel durch Zensur kritischer Beiträge hervorragend mit. Die Jubelarien über die Millionen Flüchtlinge sind oft an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Die Stimmung im Volk ist nicht auf Jubel programmiert. Es sind oft nur ein paar Dutzend, die richtig ins Bild gesetzt den Eindruck erwecken,dass tausende Willkommensschreier an den Bahnhöfen stehen. Doch das Bilder lügen können ist eine bekannte Wahrheit.

    Gefällt mir

    Kommentar von Ronald W. — 21. September 2015 @ 21:10 | Antwort

  2. Hat dies auf deutsch769 rebloggt.

    Gefällt mir

    Kommentar von Königsberg/Pr. — 17. September 2015 @ 14:00 | Antwort

  3. Merkel ist bewußt oder unbewußt der Rache-Engel Gottes, der mit Hass und Hetze Deutschland anderen Völkern zur Plünderung freigeben will. Lese selbst in der Bibel:
    Jeremia 30 Vers 16: Doch alle Völker, die dich (Juden) ausrotten wollen, sollen ausgerottet werden. Deine Feinde werden wie du in die Gefangenschaft ziehen. Sie haben dich beraubt – nun fallen sie selbst anderen zur Beute; dich haben sie ausgeplündert, nun gebe ich auch sie zur Plünderung preis.
    Aber dürfen wir uns wehren? JA, denn Sippenhaft ist nach Hesekiel 18, Vers 20 (und einigen anderen Bibelstellen) nicht erwünscht: … Ein Sohn soll nicht für die Schuld seines Vaters zur Rechenschaft gezogen werden …

    Gefällt mir

    Kommentar von Hans — 16. September 2015 @ 10:44 | Antwort

    • „Aber dürfen wir uns wehren? JA, denn Sippenhaft ist nach Hesekiel 18, Vers 20 (und einigen anderen Bibelstellen) nicht erwünscht:“

      Ist das jetzt eine, sicherlich unbewusste, Aufforderung, nach „Hesekiel“ zu handeln und nicht nach dem was Vernünftig ist ? Ich meine, braucht man Hesekiel um zu erkennen, dass es mehr als nur Vernünftig ist sich seiner Haut zu erwehren ? Also was mich angeht, ich brauche niemanden der mir die Erlaubnis dafür gibt, mich meines Lebens zur Wehr zu setzen…

      Und was bedeutet das schon „…nicht erwünscht…“ Das kann der Rabbi so oder so auslegen je nach seiner Tageslaune und wenns dem „grossen“ Ziel der Welteroberung widerspricht, dann wirds allemal widersprochen.

      Mir stellt sich nur die Frage, welche Art von Widerstand der angemessenen sein soll. Waffen ? welche ? Sprache als Waffe ? Neue Partei ? hat alles versagt. Bundestag Stürmen und Brutal die Macht übernehmen ? Tja…ich bin sicher das auch dafür Vorkehrungen getroffen wurden…

      Anfang, oder auch Ende, der 50er Jahre hätte man noch eine Chance gehabt alles zu seinen Gunsten hinzubekommen. Aber heute, mit Waffen die wir selbst Entwickelt haben um uns damit am Ende selbst Einzukerkern indem wir sie an Feinde verscherbeln…Mann Leute, seid nicht Naiv. Wir sind das dümmste Volk auf diesem Planeten. Und nun kommen alle Parasiten hier rein, um sich an unserem Reichtum zu laben. Klar, was ein echter Schmarotzerpilz ist, der lässt sich nicht lumpen und greift ab was er nur kann. Ist natürlich auch eine Möglichkeit zu Überleben. Wir sind Meister. Allerdings darin sich selbst ein bein zu stellen und darüber auch noch zu Frohlocken…Wenn DASS nicht dämlich ist…

      Und von wegen die Politik hätte die Büchse geöffnet. Wir waren es selbst und nur wir. Da brauchts gar keine Politiker dazu. Denn die haben nur dem Wählerwillen entsprochen indem sie, genau gewählt wurden. WIR haben denen einen Freibrief für all das gegeben was nun auf uns zukommt. Aus lauter Bequemlichkeit und Faulheit, Verantwortung für uns selbst zu übernehmen. Man glaub ganz Simpel an das „System“. Klar, man hatte ja auch keine Information und wollte unbedingt „Arbeiten“ um…ja um was eigentlich damit zu erreichen ? Ein paar Brote am Morgen, und ein paar Tage Urlaub. Das wars dann auch schon was man erreicht hat.

      Aber das will natürlich niemand hören…

      Gefällt mir

      Kommentar von Staubkorn — 16. September 2015 @ 11:26 | Antwort

  4. …und auch die neue Stadlshow floppte am vergangenen Samstag (herrlich). Getretener Quark wird eben nur breit und nicht stark. Die Verantwortlichen bei den Fernsehanstalten wollen das anscheinend immer noch nicht begreifen. Solide und wahrheitsgemäße Berichterstattung ohne (Be-) Wertung ist die Hauptaufgabe der ö-r Fernsehanstalten und keine peinlichen Shows auf unterstem Niveau. Journalistische Meinung ist zur Berichterstattung erlaubt und erwünscht, sollte aber nicht mit objektiven Feststellungen vermengt werden. Letzteres ist nämlich nur Merkmal eines Erziehungsprogramms. Fakten darstellen und Fakten bewerten sind zwei Paar Schuhe. Hier deutlicher zu trennen ist angesichts der Macht des Fernsehens oberstes Gebot für einen Beitrag zur Meinungsbildung. Not und Elend sind jedenfalls kein Aufhänger für Unterhaltung. Erst recht braucht der Deutsche solchen Betroffenheitsmus nicht, um zu Spenden aufgefordert zu werden. Ich wünsche mir einen Fernsehjournalismus, der weniger dem sog. Mainstream folgt und endlich wieder mehr sagt, als nur dauernd zu reden. Gegen den Strom schwimmen ist anstrengend, führt aber auch zur Quelle.

    Gefällt 1 Person

    Kommentar von Fred Schneider — 14. September 2015 @ 12:19 | Antwort

  5. […] von: Klodeckel des Tages […]

    Gefällt mir

    Pingback von “Auf der Flucht”: Das Propagandafest der grenzenlosen Peinlichkeiten — Opposition 24 — 13. September 2015 @ 23:24 | Antwort

  6. Genau, mehr Spenden: http://derachtetag.blogspot.de/2015/09/spenden-fur-fluchtlinge.html

    Gefällt mir

    Kommentar von xxx — 13. September 2015 @ 20:59 | Antwort

    • @ xxx

      „…habe ein Auto und geniesse das Leben mit Hartz 4 und das geht ganz gut.“

      Das kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Ich bekomme H4 und hätte gern wenigstens 250 euro Netto mehr. Man möchte sich ja auch mal ein paar nette Sachen zum Anziehen kaufen. Oder ein neues Sofa wenn das alte schon total durchgesessen ist. Oder man möchte auch mal Essen gehen. Gut, ich habe zu Essen und zu Trinken. Das Notwendigste ist Zeitlich begrenzt abgesichert. Aber es ist dennoch eine Demütigung wenn immer wieder von den Politikern behauptet wird dass kein Geld da wäre, es müsse gespart werden etc. Ich frage mich, wenn schon soviel gespart wurde, wem kommt denn das gesparte zugute ? Wo bleibt denn der Geldsegen für alle ? Man lässt Eltern die Schulsachen bezahlen. Ein Skandal und kein Til Schweiger oder irgendein anderer schert sich darum.

      Nein, erzähl mir nicht dass du gut mit H4 auskommen kannst. Du hast Bedürfnisse. Benzin ist auch nicht so billig wie Wasser. Es sei denn du verdienst dir mal was schwarz dazu was ich gut finden würde. Meine Frugalen Nahrungsgewohnheiten sind zwar Finanziell bedingt, aber ich ernähre mich dennoch einigermassen Gesund und kann mir auch manchmal Medizin (etwa Bittere Blätter gegen Krebs oder Hagebuttenpuilver und ähnliches) kaufen. (beim Arzt gibt es keine Medizin, da bekommt man nur Evolutionsfremde Chemie die der Körper abwehren muss das Immunsystem wird dadurch noch mehr belastet)

      Du als Ingenieur wirst dir schon alles nötige während deiner Zeit als du noch Geld verdient hast zusammengekauft haben vermuter ich mal, sodass du dir nun keine neuen Sachen mehr zu kaufen brauchst. Ich weiss nicht wie lange du schon H4 bekommst, aber irgendwann nagt der Zahn der Zeit an deine Sachen und dein Auto dass du dann nicht mehr verkaufen kannst weils verrostet ist oder so, und was dann ?

      Nein, H4 dient nicht dazu den Menschen Autark zu machen. Und dass ist es wozu das Geld meiner Ansicht nach eigentlich benutzt werden sollte. Die Reichen können Problemlos ein Autarkes Leben führen wenn alles zusammenbricht. Die haben sich Land, Saatgut und Waffen gekauft. Was will ich dagegen mit meinem H4 erreichen ? Soll ich mir jeden Monat davon ne halbe Unze Gold kaufen ? Hmmm, obwohl…vielleicht. Einmal wärs vielleicht möglich, oder ? Ich will ja nicht allzusehr rummeckern und rumjammern. Vielleicht meine Erfindung verkaufen ? Hmmm, kenne niemanden.

      Egal. H4 ist nicht gut, die Regelsätze sind zu gering und Autarkie ist auch nicht in Sicht. Ein Witz das sich der H4ler nächstes Jahr an 5 euro mehr berauschen darf…“Danke“: Sagen dann Stromversorger, Miete und Nahrungslieferanten…

      Trotzdem, guten Genuss 😉

      Gefällt mir

      Kommentar von Staubkorn — 13. September 2015 @ 22:28 | Antwort

  7. Ich fordere alle auf, diesem Verbrechersystem der BRD, welches die arbeitenden Menschen um die Früchte ihrer Arbeit bringt und Schmarotzern einbläst, diesem Regime die Sklavenarbeit zu verweigern. Das gilt besonders allen, die weniger als 1300€ netto erhalten, denn das gleiche erhält jeder Wirtschafsasylant. Je mehr Menschen Harz 4 beantragen, je eher geht der Verbrecherbande das Geld aus und die Horden verlassen den abgefressenen Acker. Folgt meinem Beispiel. Ich bin Dipl.-Ing. und verweigere die Arbeit und damit die Asylantensteuer, habe ein Auto und geniesse das Leben mit Hartz 4 und das geht ganz gut.

    Gefällt mir

    Kommentar von Wutbürger — 13. September 2015 @ 19:52 | Antwort

  8. Frage an den Autor

    Da ich derartigen Dreck mir noch nie angesehen haben und nicht mal mitbekommen hatte, daß es diese Idiotengala der Goebbels Schüler aus Mainz gab, würde ich einfach mal fragen wollen, wieviel die Spendengala eingebracht hat? Wäre ja vielleicht ein Indikator für die Wirkung der „Willkommenskultur“, sofern man beim Zweiten Helldeutschenlügenfernsehen nicht einfach selber noch einige Millionen „spendete“, um sich die Peinlichkeit einer Spendensumme von „13.567 Euro“ zu ersparen. Denn derartige Manipulation ist denen grundsätzlich zuzutrauen.

    Gefällt 1 Person

    Kommentar von Marcus Junge — 13. September 2015 @ 19:51 | Antwort

    • Ihre Frage ist völlig berechtigt. Nach offiziellen Angaben der bei dem „Aktionsbündnis Katastrophenhilfe“ federführenden Caritas waren bis Freitag rund 1,35 Millionen Euro zusammengekommen. Und das, obwohl die Spendenaktion seit dem 25. August läuft. Die durch die ZDF-Gala eingeworbenen Spenden sind dabei bereits berücksichtigt.

      Gefällt mir

      Kommentar von Klodeckel des Tages — 13. September 2015 @ 21:19 | Antwort

      • Danke für die Antwort! 1,35Mio ist ja nicht mal die Zuschauerzahl 🙂

        Gefällt mir

        Kommentar von Marcus Junge — 13. September 2015 @ 23:53

  9. Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

    Gefällt mir

    Kommentar von MURAT O. — 13. September 2015 @ 19:34 | Antwort

  10. der Artikelschreiber blendet aus, dass die deutsche Presse bis 2099 unter der Zensur der alliierten Siegermächte (vor allem der USA) stehen. Das ZDF und die Mainstreampresse schreiben, was sie schreiben dürfen nicht was Sache ist. Daher hilft nur der Boykott der Mainstreampresse und des ZDF.

    Gefällt mir

    Kommentar von Asuncion45 — 13. September 2015 @ 19:30 | Antwort

  11. Die auf uns zu kommenden Probleme werden nun jeden Tag deutlicher. Jetzt weiß man schon nicht mehr, wo man all die Menschen unterbringen soll, denn es gibt keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr. Oder doch? Gerade vor dem Hintergrund unserer schrecklichen Geschichte sind wir verpflichtet, Humanität in allen Bereichen walten zu lassen. Wir können nicht zulassen, das nach 70 Jahren schon wieder Menschen in Lagern konzentriert werden, nur weil sie keine Deutschen sind! So was hatten wir schon mal. Da werden jetzt die angestammten Deutschen ihre Wohnungen räumen müssen, damit den verstörten und traumatisierten Flüchtlingen menschliche Lebensbedingungen geboten werden können. Dann sind diesen Menschen Ausbildung, Arbeitsplätze und Freizeitangebote kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Die Deutschen müssen endlich verstehen, daß sie aus ihrer Geschichte Verpflichtungen geerbt haben, die jetzt eingelöst werden. Dann laßt uns anpacken!

    Gefällt 1 Person

    Kommentar von Günther Brand — 13. September 2015 @ 19:28 | Antwort

    • welche schreckliche Geschichte könnten Sie meinen? Die Vertreibung von Deutschen aus ihrem angestammten Lebensraum und ihr massenhaftes „Abschlachten“ auf dem Weg nach Westen? Den millionenfachen Tod Deutscher im alliierten Bombenholocaust? Die über 70 Jahre währende Besetzung und die damit verbundene Umerziehung? Die Zerstörung unserer Kultur? Die von den USA gesteuerte Masseneinwanderung mit dem Ziel der Destabiliesierung Deutschlands und Europas?
      Ich kann nur hoffen, dass Ihr Beitrag der misslungene Versuch von Ironie sein sollte.

      Gefällt 1 Person

      Kommentar von Asuncion45 — 13. September 2015 @ 19:38 | Antwort

      • Die Grundrechte sind „unmittelbat geltendes Recht (Art. 1 Abs. 3) und dürfen ihn ihrem Wesensgehalt nicht angetastet werden (Art. 19 Abs. 2).

        Artikel 16a ist daher verfassungswidrig.

        Die Bundesrepublik ist ein „Bundesstaat“. In Artikel 20 wird das ausdrücklich hervorgehoben und in Artikel 79 Abs.3 als „unabänderlich“ festgestellt.

        Nur mal so nebenbei.

        Gefällt mir

        Kommentar von hope — 15. September 2015 @ 05:21

      • Die meisten sozialen und wirtschaftlichen Probleme rühren daher, daß das Grundgesetz überhaupt nicht verstanden wird.
        Aus Sicht des Grundgesetzes ist die EU verfassungswidrig. Die Grenzen Deutschlands sind „unabänderlich“, wie ich schon hervorgehoben habe.

        Es wird immer leichtfertig den USA die Schuld an allen möglichen Umständen zugeschoben, aber das ist falsch. Ursächlich für fast alle europäischen und internationalen Verwerfungen ist der Selbstermächtigungsartikel 23 von 1991.

        Gefällt mir

        Kommentar von hope — 15. September 2015 @ 05:33

      • In diesem Kontext wird ein „deutsches Problem“ sehr sichtbar – nämlich das der korrumpierenden Rechtsauffassung.

        Ein viertel Jahrhundert nach der Selbstermächtigung sollte man schon erwarten dürfen, daß die Ursachen für die Eigenmächtigkeiten der Politik richtig benannt werden. Sollte ich mich da über einen Adolf Hitler wundern? Der ist wahrscheinlich genauso verschwommen wahrgenommen und genauso verschwommen bekämpft worden wie jetzt die systemischen Peinlichkeiten.

        Der Widerstand gegen die EU, den ich heute noch für halbherzig halte, begann ziemlich plätscherig erst nach 2003. Und da ist auch nicht die EU in Frage gestellt worden, man hat versucht, für sich ein bißchen mehr herauszuholen und das ausgerechnet in den Foren der Parteien und der Presse. Der begann dann auch mit einer Schuldverschiebung zum Islam, an der man bis heute eisern fest hält. Wie jetzt die Schuld verschoben wird zur USA.
        So einfach ist das nicht.

        Gefällt mir

        Kommentar von hope — 15. September 2015 @ 05:52

    • Ich denke es ist ein erheblicher Unterschied ob Menschen in Lagern „konzentriert“ werden um sie fabrikmäßig umzubringen, oder ob ein Lager als vorübergehender Aufenthaltsort dazu dient dem aufnehmenden Staat die ihm vom eigenen Gesetz (z.B. Asylverfahrensgesetz), oder von der UN-Flüchtlingskonvention auferlegten und übernommenen Pflichten zu erfüllen, damit den Flüchtlingen die ihnen aus obiger Konvention zustehenden Rechte gewährt werden können.

      Man sollte die Flüchtlingskonvention einmal gelesen haben!

      Diese definiert Flüchtling nämlich als [Person die] „aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Befürchtungen nicht in Anspruch nehmen will; oder die sich als staatenlose infolge solcher Ereignisse außerhalb des Landes befindet, in welchem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt hatte, und nicht dorthin zurückkehren kann oder wegen der erwähnten Befürchtungen nicht dorthin zurückkehren will.“
      GG Artikel 16 a Satz 2 (5) bezieht sich ausdrücklich auf die obige Konvention und damit auch auf die Definition.

      Nur Flüchtlingen die die Bedingungen der Konvention erfüllen stehen die Rechte (Kapitel II – V) die sich aus der Konvention ergeben zu. Übrigens gehört dazu tatsächlich die Arbeitserlaubnis, Schulpflicht für die Kinder, Gesundheitsfürsorge, usw., (allerdings nicht unbedingt kostenlos) denn die (anerkannten) Flüchtlinge sind in Rechten und Pflichten anderen Ausländern gleichzustellen!

      Alle anderen sind keine Flüchtlinge im Sinne der Konvention und des Asylrechts und ihnen stehen daher diese Rechte nicht gemäß Konvention und Asylrecht zu!

      Wer vor Krieg/Bürgerkrieg flieht, ohne im Sinne der Konvention und des Asylrechts verfolgt zu sein, ist zwar ein Flüchtling, aber in anderem Sinne!
      Auch ich würde wahrscheinlich vor Krieg/ Bürgerkrieg fliehen! Keine Frage! Und von daher kann ich diese Menschen durchaus verstehen! Und ich bin der Meinung auch diese Menschen brauchen Hilfe und unsere Unterstützung! Aber, sie sind keine Flüchtlinge denen die Rechte aus Konvention und Asylrecht zustehen. Wir sollten sie aufnehmen, ihnen helfen, sie auch arbeiten lassen, aber auch von vornherein klarmachen, daß sie, sobald der Krieg/Bürgerkrieg beendet ist, wieder nach Hause zurückzukehren haben! (Auch wenn das zynisch klingt: eine bessere „Entwicklungshilfe“ für ihr Land kann es kaum geben, wenn sie mit den neuen Erfahrungen, evtl. erarbeitetem „Vermögen“ zurückkehren und dort den Wiederaufbau mitgestalten!)

      Anders sehe ich das bei zwei weiteren Gruppen, die nicht Flüchtlinge genäß Konvention und Asylrecht sind! A. die die herkommen um es sich in unserer sozialen Hängematte gemütlich zu machen, und B die die „nur“ aus wirtschaftlichen Gründen herkommen und sich hier ein besseres Leben aufbauen wollen.

      Die Gruppe A gehört umgehend nach Hause geschickt!

      Die Menschen der Gruppe B kann ich verstehen! Auch unzählige Deutsche, Polen, Russen, Italiener, Iren etc. haben ihr Heimatland verlassen weil sie sich z.B. in den USA ein besseres Leben versprachen. Das zu versuchen ist – nach meinem Dafürhalten – jedermans gutes Recht! Die US-Verfassung formuliert das sehr schön in dem „jederman unveräußerliche Rechte besitzt, darunter ….. [das Recht auf] Streben nach Glück!“

      Allerdings sind sie damit keine Flüchtlinge, sondern Ein- bzw. Auswanderer! Und ob und wen er wie einwandern läßt, darüber darf und muß jeder Staat nach seiner Facon entscheiden.
      Nur müssten wir es auch tun!

      (Es muß auch einmal festgehalten werden, daß im Grunde jeder der wider besseren Wissens, also vorsätzlich (!), Asyl bzw. den Flüchtlingsstatus begehrt, obwohl er ihm nicht zusteht, eigentlich ein Betrüger ist! – Wenn jemand Hartz IV beantragt, obwohl er eine reguläre Arbeit hat und evtl. auch noch Vermögen (in Form von dicken Sparbüchern /Konten und/oder mehreren (Miets-)Häusern und was weiß ich noch), dann würde ihm zu Recht versuchter Betrug, bzw. der Versuch sich Leistungen zu erschleichen vorgeworfen!)

      Ein Punkt regt mich auf: „Da werden jetzt die angestammten Deutschen ihre Wohnungen räumen müssen, damit den verstörten und traumatisierten Flüchtlingen menschliche Lebensbedingungen geboten werden können.“
      Meinst Du das ernst?
      Du willst also Deutsche (die zu einem sehr großen Teil für die Vorgänge der von Dir erwähnten Geschichte gar nichts können, weil sie zu dem Zeitpunkt entweder selbst noch Kinder waren, oder noch nicht geboren) für diese Geschichte büssen lassen, sie zu Flüchtlingen im eigenen Land machen und ihnen ihr (erarbeitetes) Eigentum wegnehmen?
      Du hast Recht, das hatten wir schon mal! Sogar schon zweimal! 1. in der von Dir angesprochenen Zeit, und 2. kurz danach im Osten Deutschlands, wiederum in einer Diktatur!

      Die Wohnraumzwangsbewirtschaftung (um der katastrophalen Wohnraumsituation nach dem Krieg Herr zu werden und die Vertriebenen unterzubringen) wurde in D erst 1965 abgeschafft. Rechtlich wäre das sicher zu machen, da auch das GG dem nicht entgegensteht, aber sollte das kommen, sind das alle Sargnägel für den Sarg der Willkommenkultur auf einmal!
      Aber Du meinst es wahrscheinlich satirisch!

      Gefällt 1 Person

      Kommentar von dentix07 — 14. September 2015 @ 00:04 | Antwort

      • Danke für diese Erwiderung! Sie haben den Sachverhalt sehr klar erläutert.

        Gefällt mir

        Kommentar von Klodeckel des Tages — 14. September 2015 @ 00:13

      • Mit dem „fabrikmäßig umbringen“ bist Du falsch informiert, Freund. Den Link schenke ich mir aus forensischen Gründen erst einmal. Sapere aude!

        Gefällt mir

        Kommentar von Hildesvin — 14. September 2015 @ 20:33

    • Man macht ein Unrecht nicht gut, indem man ein neues Unrecht begeht, Herr Brand. Oder ist Ihr Kommentar tatsächlich als Satire zu verstehen, wie hier einige vermuten? Dann ist diese allerdings trefflich gelungen.

      Gefällt mir

      Kommentar von Klodeckel des Tages — 14. September 2015 @ 00:14 | Antwort

  12. Hat dies auf Die Morgenzeitung rebloggt.

    Gefällt mir

    Kommentar von Onkel Peter — 13. September 2015 @ 19:25 | Antwort

  13. hoffentlich vergessen die bürger nicht,wer sie jahrelang betrogen und gelogen hat…

    in kürze wird der mainstreammässige salto rückwärts kommen.
    zu dem zeitpunkt wenn sich das ganze ausmass der katastrophe nicht mehr verheimlichen lässt.

    da wird springer auch wieder den isis terroristenkurs fahren,den sie vor der flüchtlingsflut gefahren ist.

    dann wird deutschlands bevölkerung von selbst nach totaler überwachung und kontrolle schreien.

    wenn das so geplant war,muss ich den faschistoiden regierungen aus brüssel,washington und berlin respekt zollen für ihr perfides spiel.

    Gefällt mir

    Kommentar von neuheide — 13. September 2015 @ 18:35 | Antwort

  14. Wer soll die Asylanten bezahlen, wer hat so viel Geld? Wer hat so viel Euro Scheine, Merkel hat die Asylisten bestellt!! NATÜRLICH DER STEUERZAHLER!!

    Gefällt mir

    Kommentar von Querdenker — 13. September 2015 @ 18:25 | Antwort

  15. Gratulation; exakt auf dem Punkt; leider !!

    Gefällt 1 Person

    Kommentar von Peter Wilkes — 13. September 2015 @ 17:03 | Antwort

    • Vielen Dank! Ich bin selbst fassungslos, über das, was wir inzwischen erleben. Die Politik hat die Büchse der Pandora geöffnet. Das kann nicht gut ausgehen.

      Gefällt mir

      Kommentar von Klodeckel des Tages — 13. September 2015 @ 17:07 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: